Wenn Räume träumen

Eine theatrale Raumerkundung für Kinder von zwei bis vier Jahren.

Räume sind Lebensorte.
Räume können schützen und gefangen nehmen.
Räume lassen Platz und engen ein.
Räume umgeben uns immer.
Kleine Kinder befinden sich auf einer permanenten Entdeckungsreise durch die Räume, in denen sie leben. Das Kinderzimmer, der Garten oder die Kuschelecke im Kindergarten dient dabei nicht als bloßes Gegenüber der Erfahrung, vielmehr sind diese Orte Spielpartner und Gefährten im Prozess kindlicher Welt- und Selbstaneignung. An diesen Wahrnehmungsdispositionen der zwei bis vier jährigen Kinder anknüpfend, erarbeitet das THEATER KORMORAN mit WENN RÄUME TRÄUMEN seine erste Produktion für ein ganz besonderes Publikum – die Allerkleinsten.

THEATER KORMORAN besucht die Kinder in ihren Kitas. Zwei SpielerInnen nehmen sie vor Ort mit auf eine Reise durch ihre Lebensumgebung. Gemeinsam werden Geschichten entwickelt, die Kinder in Spiele verwickelt und die unterschiedlichen Wahrnehmungen von Material, Klang, Bewegung, Gefühl, Atmosphäre und Gemeinschaftlichkeit – den unterschiedlichen Komponenten des Raumes – erprobt. Denn Räume verzaubern sich in Sekundenschnelle, ein alltäglicher Ort wird zum fantastischen Schauplatz, einem Kippbild zwischen Traum und Wirklichkeit.

Welche ungeahnten Abenteuer verbergen sich hinter den wohl bekannten Einrichtungselementen und Räumlichkeiten? Unter Zuhilfenahme von künstlerischen Strategien errichtet WENN RÄUME TRÄUMEN einen ungewöhnlichen Erfahrungsraum, der bildet und unterhält.

Theater für die Allerkleinsten

Das Theater für die Allerkleinsten ist eine Form des Kindertheaters, die sich speziell an Kinder unter fünf Jahren richtet. Es zeichnet sich dadurch aus, dass es an den Wahrnehmungsdispositionen der kleinsten Kinder anknüpft: Eine Dramaturgie des Entdeckens verarbeitet die Lebenswelt der Kinder zu szenischen Arrangements und schmiegt das Erfahrungspotenzial des Theaters ganz dicht an den alltäglichen Weltzugriff. In diesem Sinne soll auch WENN RÄUME TRÄUMEN seinen Zuschauerinnen und Zuschauern eine erste Begegnung mit dem Theater ermöglichen, die direkt an ihre Lebens- und Welterfahrungen anknüpft und die Allerkleinsten als Gegenüber ernst nimmt.

„Mit den Kleinsten der Kleinen werden in einem szenischen Parcours die alltäglichen Räume des Kindergartens in einem neuen Licht gezeigt. Behutsam erobern zwei Spieler mit ihren kleinen Zuschauern ebenso spielerisch wie poetisch Winkel und Ecken. Und es funktioniert. Die Kinder sind über eine Stunde konzentriert und interessiert bei der Sache.“
(Hildesheimer Allgemeine Zeitung)

„Mit bunten Klebezetteln, schier endlosen Kletterseilen und viel Phantasie und Einfühlungsvermögen gelang es den beiden Spielerinnen […] die Kinder Schritt für Schritt durch ihre gewohnten Räume zu führen und alltäglichen Dingen wie Türrahmen, Regalbrettern und Topfpflanzen mit einem ungeahnten Zauber zu versehen. THEATER KORMORAN muss unbedingt wiederkommen, beschlossen Kinder und Erzieherinnen nach diesem ereignisreichen Tag.“
(Studentenwerk Hildesheim)

Die Produktion wird gefördert durch:

Logo_FWS_CMYK          hildesheim_mini klosterkammer_mini   lv_hildesheim_mini